Verordnung

Wie bekommt man Ergotherapie?
  • Jeder Arzt kann Ergotherapie als Heilmittel verordnen
  • Bei ergotherapie-perspektive handelt es sich um eine private Praxis. Privatpatienten können ihre vom Arzt verordneten Rezepte mit der Krankenkasse abrechnen.
  • Bei bestimmten Indikationen kann der Arzt Ergotherapie auch als Haus- oder Heimbesuch verordnen.

Private Krankenkassen
  • Übernehmen in der Regel die Kosten.
  • Es kann jedoch zu Zuzahlungen des Patienten kommen, abhängig von den Kassen und Umfang der Versicherung. Privatversicherte erhalten zu Beginn der Behandlung eine Honorarvereinbarung, die Sie vorab zur Abklärung einer Kostenübernahme durch die private Krankenkasse oder Beihilfestelle einreichen können.
  • Sie bekommen von mir nach Rezeptabschluss eine Rechnung, welche Sie innerhalb von 14 Tagen begleichen. Diese Rechnung reichen Sie, zusammen mit ihrem Rezept, zur Kostenrückerstattung bei Ihrer Krankenkasse ein.
  • Die Erstattungsansprüche der beihilfeberechtigten Patienten gegenüber den Beihilfestellen richten sich nach den jeweils gültigen Beihilfevorschriften, die bundesweit differieren können. Dadurch kann es zu einer nicht vollständigen Erstattung der Gebührenrechnung kommen. Sollten Sie für diese Art von Differenzen eine Zusatzversicherung abgeschlossen haben, müssten Sie die Rechnung auch dort mit angeben.
  • Aufgrund der Vielfalt von Versicherungsbedingungen, -Tarifen und Beihilfevorschriften kann ich keine Auskunft über die Erstattungshöhe geben. Bitte klären Sie dies direkt mit Ihrer Krankenkasse ab.

Wie bekommt man eine naturheilkundliche Behandlung?
  • Die Abrechnung meiner Leistungen erfolgt im Rahmen einer privaten Liquidation und entspricht der üblichen Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH).
  • Private Krankenversicherungen, Zusatzversicherungen und Beihilfestellen übernehmen je nach Vertrag die Behandlungskosten. Die Kostenübernahme hängt vom jeweiligen Vertrag ab. Bitte fragen Sei im Zweifelsfall vorher bei Ihrer Krankenkasse nach.
  • Grundsätzlich gilt: Vertragspartner des Heilpraktikers ist der Patient und nicht seine Krankenkasse. So wird die Rechnung vom Heilpraktiker direkt an den Patienten gestellt und nicht an seine Krankenkasse.
  • Im Normalfall übernehmen die gesetzlichen Kranken- und Ersatzkassen keine Behandlungskosten für naturheilkundliche Therapieverfahren. In diesem Fall müssen Sie die Kosten für die Behandlung selbst übernehmen.
  • Hinweis:
    Gesetzlich Versicherte haben die Möglichkeit sich über eine Zusatzversicherung der privaten Krankenversicherer für die Heilpraktikerleistungen zu versichern.
  • Für eine naturheilkundliche Behandlung benötigen Sie kein ärztliches Rezept. Zu Beginn der Behandlung erhalten Sie eine Honorarvereinbarung.


nach oben